• Home
  • /Allgemein
  • /Tristan Schwandke holt bayerischen Meistertitel im Rasenkraftsport
Tristan Schwandke holt bayerischen Meistertitel im Rasenkraftsport

Tristan Schwandke holt bayerischen Meistertitel im Rasenkraftsport

„Aufzugeben war keine Option“

Tristan Schwandke holt bayerischen Meistertitel im Rasenkraftsport

Für den Hammerwerfer vom TV Hindelang ist der 12. Mai ein durchaus denkwürdiger Tag gewesen. Aus dem Aufbautraining heraus startete der 25-jährige Maschinenbauingenieur für den TSV Trauchgau bei den bayerischen Meisterschaften im Rasenkraftsport.

Auf der Tagesordnung stand der traditionelle Dreikampf, die Kombinationswertung aus Hammer- und Gewichtwurf sowie dem Steinstoßen. Mit einer guten Weite von 65,30 Meter und insgesamt 2699 Punkten, konnte Schwandke seine Medaillensammlung mit einem weiteren Mal Gold vor den beiden Athleten Peter Huber (2318 Punkte) und Micheal Kriener (2224 Punkte) komplettieren. Dabei plagten ihn während des Wettkampfs Rückenprobleme und nach einem sehr guten Wurf mit dem 12,5 kg Gewicht musste er bei einer sehr soliden Weite von 23 Metern aufgeben, warf danach aber trotzdem den 15 kg schweren Stein mit 9,11 Metern noch nahe an seine Bestleistung. Am Ende konnte er  alle Einzeldisziplinen für sich entscheiden. „Obwohl ich ernsthafte Probleme im unteren Rücken hatte, wollte ich mir natürlich den Titel nicht nehmen lassen. Aufzugeben war und ist für mich nie eine Option.“

In Höchstform möchte sich Schwandke im Juli bei den Deutschen Meisterschaften im Hammerwurf in Nürnberg sowie den Deutschen Meisterschaften im Rasenkraftsport in Dischingen präsentieren. Bis dahin heißt es, Geschwindigkeit im Ring aufzubauen. Schwandke selbst: „Ich habe gerade mein Schnellkrafttraining für die laufende Saison beendet und danach braucht es erfahrungsgemäß noch vier bis sechs Wochen, damit es im Ring so richtig schnell und rund läuft.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*