Bronze für Schwandke bei der Süddeutschen

Tristan Schwandke Hammerwurf Wetzlar

Bei der Süddeutschen Leichtathletikmeisterschaft am 1. Juli im kühlen, verregneten Wetzlar holte sich Tristan Schwandke vom TV Hindelang mit 66,78 Meter hinter Alexander Ziegler (70,49) und Andreas Sahner (70,00 Meter) Bronze. Dass ein zufriedener Athlet anders ausschaut, konnte man unschwer erkennen. Letztlich ist die erzielte Weite für Schwandke nicht mehr als ein mittelmäßiger Trainingswurf. Der Wettkampf stand jedoch von Beginn an unter keinem guten Stern. Nach zwei weiten, aber technisch unsauberen Würfen beim Aufwärmen traten Rückenproblme auf. Und diese sind in aller Regel das Ende eines Wettkampfs.
Der Hindelanger biss sich allerdings dennoch durch die Meisterschaft und rangierte bis zum letzten Wurf Zieglers sogar noch auf Platz zwei. Der amtierende Deutsche Meister verdrängte mit seiner ganzen Routine im buchstäblich letzten Moment auch noch Sahner, der mit exakt 70 Metern seine Saisonbestleistung erzielte. Am Ende fanden sich die drei zur Medaillenvergabe auf dem Siegertreppchen ein. So richtig jubeln konnte bis auf Andreas Sahner niemand; aber auch seine Freude hielt sich in Grenzen, nachdem sein fast schon sicher geglaubter Sieg in letzter Minute vereitelt worden war.
Für Tristan Schwandke heißt es jetzt, die Rückenprobleme in den Griff zu bekommen, denn am kommenden Wochenende stehen bereits die Deutschen Meisterhaften in Erfurt auf dem Wettkampfplan.

0
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.