Die Badminton-Saison hat begonnen!

Nachdem es beim ersten Spieltag der Saison gegen Immenstadt für die Hindelanger nichts zu holen gab, waren alle der Ersten am Samstag, den 22.10. höchstmotiviert, gegen die Augsburger Sharks und den TV Haldenwang alles zu geben. Zuerst ging es gegen die Augsburger – das zweite Herrendoppel mit Norbert Mayr und Jörn Danberg konnte den ersten Punkt für sich entscheiden. Und auch Sarah – Obacht: jetzt Füß (herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle noch einmal zur Hochzeit) – und Kathi Kuisle im Damendoppel konnten einen Punkt für die Hindelanger einholen. Michi Gehr musste sich leider in drei hart umkämpften Sätzen geschlagen geben. Sarah holte dann in ihrem Einzel noch den finalen Punkt für den Endspielstand 3:5 für die Gegner ein. Die Mannschaft hatte mit diesem Ergebnis gerechnet und kalkulierte an dem Tag den Sieg gegen Haldenwang ein. Also hieß es, alles geben! Michi und Benni Koch holten in drei äußerst knappen Sätzen (20:22, 22:20, 21:19) den ersten Sieg ein. Norbert und Jörn machte es gleich – ebenfalls in drei Sätzen. Sarah und Kathi ließen sich nichts nachsagen und holten souverän den nächsten Punkt. Die Hindelanger hatten einen Lauf: auch Michi und Kathi holten ihre Punkte jeweils im Einzel. Und Tobi Deil setzte sich in drei Sätzen durch und holte den nächsten Punkt. Sarah und Norbert fuhren dann den letzten Punkt für einen finales, grandioses 7:1 ein. Beim gemeinsamen Essen trafen sich dann alle Mannschaften: Hindelang mit Partnermannschaft Immenstadt, den Spielern von Haldenwang und Augsburg zum gemeinsamen Ausklang des Spieltags, bei dem auf das ein oder andere Match angestoßen wurde.

Die Zweite musste am Spieltag erst gegen den TV Memmingen II ran. Das zweite Herrendoppel mit Markus Schicketanz und Riccardo Karlinger holte den ersten Punkt für die Hindelanger. Auch wenn Thomas Westermann und Markus in ihren Einzeln in drei Sätzen alles gaben, konnten sie leider keinen Punkt einfahren. Riccardo konnte sich gegen seinen Kontrahenten durchsetzen und Steffi Kloker und Thomas entschieden ebenfalls ihr Mixed für sich – somit stand der finale Endstand von 3:5 für die Memminger fest. Im zweiten Spiel gegen die SG Mindelheim/Türkheim II gab es leider nicht viel zu holen… Die Mannschaft kämpfte aber mehr als 0:8 war leider nicht drin… Da heißt es dann: nach dem Spieltag ist vor dem Spieltag – Training, Training, Training!