Hindelanger Badmintonspieler sichern sich den Klassenerhalt

Am letzten Spieltag der Rückrunde musste sich die Erste den Augsburger Sharks stellen. Das Damendoppel mit Sarah Fietze und Kathi Kuisle ist oft ein gesetzter Punkt bei den Badmintonmatches. Allerdings mussten sich die beiden gegen die bisher in der Saison ungeschlagenen Augsburger Damen ganz schön ins Zeug legen. Nach einem Rückstand von 16:20 holten sie auf, gewannen den Satz und konnten konzentriert auch den zweiten für sich entscheiden – somit war der erste Punkt geholt. Souverän entschied Farid Jafari-Asl sein Einzel für sich. Jörn Danberg kämpfte in drei qualvollen Sätzen bis aufs Äußerste, um den Punkt für die Mannschaft einzuholen. Mit dem Punktestand von 3:5 musste sich die Mannschaft dann aber den Augsburgern geschlagen geben, welche verdient gewonnen haben.

Im zweiten Match gegen Pfuhl holte schon das Herrendoppel mit Michi Gehr und Farid den ersten wichtigen Punkt. Sarah und Kathi machten es den Herren gleich und entschieden ihr Doppel für sich. Und dann gingen die Drei-Sätze-Spiele der Herreneinzel los: zuerst erkämpfte sich Farid in 3 Sätzen einen wichtigen Punkt für die Hindelanger, dann musste sich Michi in der „Verlängerung“ behaupten und erspielte den nächsten Punkt. Der Spieler des Tages, Jörn, packte noch einmal alle Reserven aus, zeigte sich Badminton-technisch von der besten Seite und konnte sich schließlich gegen seinen Gegner durchsetzen. Im Mixed mit Kathi musste Jörn dann nochmal ran: auch wenn die Luft dann etwas raus war, überließen sie nichts dem Zufall und holten den letzten Punkt. Damit stand das grandiose Ergebnis von 6:2 für die Hindelanger fest. Die Mannschaft sicherte sich damit den Klassenerhalt in der Bezirksliga Süd.

Die zweite Mannschaft hatte leider nicht so viel Glück. Im ersten Match gegen Trunkelsberg konnte lediglich Mannschafts-Neuling Beni Koch das Spiel für sich entscheiden. Auch wenn Silvana Plock in drei Sätzen in ihrem Einzel kämpfte und sich dann auch im Mixed mit Spielpartner Jürgen in drei Sätzen einfach nicht geschlagen geben wollte, blieb es leider bei einem Punkt. Damit stand es am Ende 1:7 für die Gegner. Den gelungenen Auftakt in das zweite Spiel gegen Mindelheim machten Jürgen und Beni, die ihr Doppel für sich entscheiden konnten. Leider blieb es dann aber bei diesem Punkt, womit die Zweite sich mit einem 1:7 für die Mindelheimer zufriedengeben mussten.

Mit dem Ende der Rückrunde blicken die Badmintonspieler auf eine sportliche, spannende und witzige Saison zurück und bedanken sich bei allen Unterstützern und Zuschauern, die die Hindelanger über die Saison begleitet haben.