Jahresbericht 20/21: Coronazwangspause mit kreativem Alternativprogramm

Auch wenn die Hindelanger Badmintonspieler seit Mitte März keinen Schläger mehr in der Hand hatten, freuten sich alle umso mehr, als die Hallen dank ausgearbeiteten Hygienekonzepten wieder öffnen konnten. Thomas Burger hatte als Trainer alle Hände voll zu tun, um seine Mannschaften in Sachen Schlagtraining und Taktik wieder spielfit zu machen. Als dann im Oktober endlich der erste Spieltag kam, waren alle höchstmotiviert und umso niedergeschlagener, als die Saison danach aufgrund von Corona schon wieder beendet war.

Für die erste und zweite Mannschaft bedeutete dies wieder „Home-Training“ per Zoom-Meeting unter der Leitung von Steffi Kloker. Aber was wären die Hindelanger Badminton-Spieler ohne ihre verrückten Ideen? So kam es, dass von Tobi Deil die Winterchallenge ins Leben gerufen wurde: Jeder, der nominiert wurde, musste sich in den Bikini oder die Badehose werfen und im nächsten Schneehaufen baden. Neben Kraulaktionen von Norbert Mayr, einem waghalsigen Sprung vom Balkon (Haltungsnote 1*) von Sarah Fietze oder einem Badminton-Match im Schnee zwischen Claudia Erb und Steffi Kloker, ließen sich auch die übrigen Mannschaftsmitglieder allerhand einfallen – und auch Trainer Thomas Burger war sich nicht zu schade, im Schnee zu baden. So wurde die „Übergangsphase“ überbrückt, bis es endlich wieder in die Halle auf den Badmintonplatz ging und Thomas Burger wieder das Training in Angriff nehmen konnte.

Leider dauerte auch diese Phase nicht all zu lange, da die Burgberger Halle auf Grund des Hochwassers gesperrt werden musste. Glücklicherweise steht durch die Partnerschaft mit Hindelang eine Ausweichmöglichkeit parat, die sehr gerne angenommen wird.

Zum Glück waren in diesem Jahr die Reisebedingungen so, dass es der Mannschaft möglich war, Ende September für eine Woche an den Gardasee zu fahren. Alles in allem war der gemeinsame Urlaub perfekt! Neben sportlichen Aktivitäten wie Radeln, Joggen, Yoga und Workout, ließ es sich die Mannschaft nicht nehmen, sich kulinarisch verwöhnen zu lassen: Pasta, Pizza und Meeresfrüchte und auch der ein oder andere Wein wurde ausgiebig getestet und für gut befunden. Doch ebenso wurde auf dem Campingplatz gekocht und die Urlauber ließen jeden Abend mit einem lustigen Spielabend ausklingen.

Gesponsert durch den Ski-Club Burgberg und den BBV verfügt die Abteilung seit diesem Sommer über drei Air-Badmintonfelder. Durch eine besondere Ballkonstruktion ist es jetzt möglich, auch wenn es leicht windet, im Freien Badminton zu spielen. Eine tolle Abwechslung, gerade in der Ferienzeit, wenn die Halle geschlossen ist.

Nach der kurzen Saison mit nur einem Spieltag freuen sich die Hindelanger Badmintonspieler auf die kommende Saison 21/22, bei der sie wieder höchstmotiviert antreten wollen.