SV Heiligkreuz – TV Hindelang 2:2

Der TV Hindelang lässt beim Auswärtsspiel in Heiligkreuz zwei Punkte liegen.

Beide Mannschaften taten sich zunächst recht schwer auf dem nicht einfach zu bespielenden Platz. Die Hindelanger hatten zu viele Ballverluste im Aufbauspiel und brauchten somit eine Weile, bis man einmal vor das gegnerische Tor kam. Doch nach und nach steigerte man sich und kam in der 25. Minute zur nicht ganz unverdienten 1:0 Führung. Dennis Fleischmann wurde einen Meter vor der Torlinie vom gegnerischen Verteidiger angeschossen und beförderte so den Ball über die Linie.  Es war etwas mehr als eine halbe Stunde gespielt, da kamen die Gastgeber mit ihrer ersten Chance, per Freistoß zum Ausgleich. Doch noch vor dem Pausenpfiff konnte der TVH erneut in Führung gehen. Basti Gschwend verwandelte einen Foulelfmeter zum 2:1. Nach dem Seitenwechsel waren Offensivaktionen der Hindelanger eher Mangelware. Man versuchte vom Wiederanpfiff weg nur das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Man stand hinten drin, der Gegner kam zu Torchancen und in der 87. Minute schließlich auch zum Ausgleichstreffer. Kurz darauf führten der TVH einen Freistoß schnell aus und erzielte das 3:2. Doch der Schiedsrichter nahm den bereits gegebenen Treffer nach ewigen Protesten der Platzherren zurück. Danach zeigte der Schiedsrichter dem Heiligkreuzer Jall die Gelb / Rote Karte. Allerdings hätte dieser Spieler zuvor schon drei mal vom Platz gestellt werden müssen, als er beispielsweise abseits des Spielgeschehens Tijan Joof niederstreckte, Valentin Wechs mit dem Ellbogen auf den Kopf schlug, dass dieser mit Platzwunde ins Krankenhaus musste oder als er Basti Gschwend eine Kopfnuss verpasste. In der Nachspielzeit verwehrte der Schiedsrichter dem TV Hindelang den nächsten Treffer. Nach einem Freistoß von Basti Gschwend an den Pfosten, drückte Andi Kramer den Ball über die Linie. Der Unparteiische übersah den Verteidiger auf der Torlinie und entschied auf Abseits. So musste man leider zwei Punkte liegen lassen.