TV Hindelang – TSV Burgberg 3:4

Gegen den TSV Burgberg musste der TV Hindelang, im letzten Spiel des Jahres, noch eine Niederlage einstecken.

Gleich nach wenigen Minuten gingen die Hindelanger durch ein Abstaubertor von Fabian Fink in Führung. Nach ungefähr zehn Minuten wurden dann die Gäste präsenter und näherten sich immer mehr dem Ausgleichstreffer, welcher nach etwa 30 Minuten dann auch fiel. In einer Phase, in der Burgberg eigentlich stärker war, sorgte der TVH mit einem Doppelschlag durch Tore von Basti Gschwend und Tijan Joof für die 3:1 Pausenführung. In den ersten 15 Minuten nach Wiederanpfiff passierte nicht viel, doch dann kam der TSV zum Anschlusstreffer. Von da an war die Partie wieder richtig spannend und nachdem Burgberg dann durch einen Foulelfmeter noch zum Ausgleich kam, waren alle so Klug wie vor dem Spiel. 3:3 – Unentschieden! Dann kam auch Hindelang wieder zu Torchancen, scheiterte aber entweder am Pfosten oder am Burgberger Schlussmann. Durch ein Freistoßtor von Daniel Fietze, wenige Minuten vor dem Ende, drehten die Burgberger das Spiel und lagen plötzlich mit 4:3 vorn. In der Schlussphase, in der man nochmal alles nach vorne warf, fehlte dann schließlich das quäntchen Glück. Wenige Zentimeter fehlten zum Ausgleichstreffer. Erneut traf man nur Alu oder der Ball ging knapp am Tor vorbei. Auf die 90 Minuten gesehen war der Sieg für Burgberg nicht ganz unverdient. Aufgrund dessen, wieder ein Derby verloren zu haben und das nach einer 3:1 Halbzeitführung, war diese Niederlage auf gut deutsch gesagt „wie ein heftiger Tritt in die Eier“.